Druckversion
IT-Systemadministratorin/einen IT-Systemadministrator (m/w/d)

Der Bundesfinanzhof in München – oberster Gerichtshof des Bundes für Steuern und Zölle – sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt

eine IT-Systemadministratorin/einen IT-Systemadministrator (m/w/d)

zum Einsatz in der Abteilung Informationstechnik.

Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Administration und Optimierung der Microsoft Windows Client-/Serversysteme 
  • Betreuung der VMware VSphere Umgebung
  • Analyse und Behebung von Störungen im Rahmen des IT-Supports (2nd Level)
  • Scripting zur Automatisierung von Prozessen
  • Planung, Durchführung und Kontrolle von IT-Projekten

 

Was erwarten wir von Ihnen?

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Diplom oder Bachelor) der Fachrichtung Informatik oder vergleichbarer Fachrichtungen oder
  • Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst (Dipl.-Verwaltungswirt[in]) mit einschlägiger mehrjähriger Berufserfahrung in der IT
  • vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen in den Bereichen
    • Betrieb von Windows Infrastrukturen (Windows Server 2008 R2, 2012 und 2016, Windows Client Betriebssysteme 7 und 10, Windows Domäne, Active Directory)
    • Servervirtualisierung mit VMware
    • Administration von Datenbanksystemen (MySQL, Microsoft SQL)
    • Programmierung in Powershell/Erstellung von Scripten
  • Kenntnisse in Microsoft Office, Exchange und Sharepoint
  • Kenntnisse in Linux
  • versierter Umgang mit der gängigen Infrastruktur-Hardware
  • Kenntnisse zum Allgemeinen Verwaltungshandeln sowie der für Behörden geltenden IT-Vorgaben insbesondere der Anforderungen des IT-Grundschutzes des BSI sind wünschenswert
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Benutzerbetreuung, Erstellung von Dokumentationen)
  • ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Selbstständigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative, Teamfähigkeit sowie Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG)

 

 

 

Was bieten wir?

Wir bieten einen modernen, vielseitigen und interessanten Arbeitsplatz bei einem obersten Gerichtshof des Bundes.

Die Stellenausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 12. Bei entsprechenden Leistungen kann das Spitzenamt der Laufbahn erreicht werden. Es besteht auch die Möglichkeit der Einstellung als Tarifbeschäftigte/r (Eingruppierung bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst). Bei Tarifbeschäftigten erfolgt eine Einstellung zunächst für 12 Monate zum Zweck der Erprobung (§ 14 Abs. 1 Nr. 5 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes). Bei erfolgreichem Verlauf ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis geplant.

Es wird eine Stellenzulage in Höhe von bis zu 181,54 € für den Dienst bei obersten Bundesgerichten gezahlt. Weiterhin kommt die Gewährung einer tariflichen Zulage bzw. eines Zuschlags nach beamtenrechtlichen Vorschriften in Betracht.

Die Vorschriften des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, des Bundesgleichstellungsgesetzes sowie des Sozialgesetzbuches IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) finden bei der Bewerberauswahl Anwendung. Bei gleicher Qualifikation werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt berücksichtigt, es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Auch Bewerbungen mit dem Wunsch nach Teilzeitarbeit werden in die Auswahl einbezogen; die personellen und organisatorischen Möglichkeiten für Teilzeitarbeit werden bei Eingang entsprechender Bewerbungen geprüft.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

 

Ihre Bewerbung mit vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum

21. Juni 2019

an den Bundesfinanzhof, Zentralabteilung, Ismaninger Straße 109, 81675 München

oder elektronisch an bundesfinanzhof@bfh.bund.de.

 

Bitte teilen Sie für eventuelle Zwischennachrichten bzw. Terminabsprachen Ihre E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer mit.

Aufgrund rechtlicher Vorschriften bewahrt der Bundesfinanzhof die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten auf. Mit der Bewerbung auf die o.g. Stelle erklärt sich der/die Bewerber/in damit einverstanden. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; es wird deshalb gebeten, lediglich Kopien zu übersenden und keine Bewerbungsmappen zu verwenden.

Für Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Heller unter 089/9231-106 oder
it-leitung@bfh.bund.de zur Verfügung.