Druckversion
Fachdokumentar/in für Steuer- und Abgabenrecht (m/w/d)

Stellenausschreibung

 

Der Bundesfinanzhof in München – oberster Gerichtshof des Bundes für Steuern und Zölle – sucht ab sofort

eine/n Fachdokumentar/in für Steuer- und Abgabenrecht (m/w/d)

zum Einsatz in der Abteilung Dokumentation und Information

zunächst in Teilzeit mit 20,5 Wochenarbeitsstunden.

 

Aufgabenschwerpunkte sind:

  • formale und inhaltliche Erschließung dokumentationswürdiger Entscheidungen und Literaturbeiträge des Steuer- und Abgabenrechts mittels Leitsätzen, Orientierungssätzen, Normen und Schlagworten sowie im Literaturbereich über sog. Abstracts
  • Informationsvermittlung (Recherchen, Erteilung von Auskünften etc.)
  • Mitwirkung an der Pflege des Rechtsinformationssystems

 

Was erwarten wir von Ihnen?

  • Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der Steuerverwaltung oder Fachhochschulabschluss/Bachelor auf wirtschaftlichem oder juristischem Gebiet mit steuerrechtlichem Schwerpunkt
  • gute Auffassungsgabe sowie die Fähigkeit, sich kurzfristig in neue Rechtsgebiete einzuarbeiten
  • Rechercheerfahrung in juristischen Datenbanken
  • gute Deutschkenntnisse (Ausdruck, Rechtschreibung, Zeichensetzung) sowie gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Erfahrung im Umgang mit juristischen Texten
  • ausgeprägte Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Kooperationsfähigkeit, Belastbarkeit, Teamfähigkeit sowie zügige und sorgfältige Arbeitsweise
  • einsatzbereite IT-Kenntnisse (MS-Office-Pakete) und positive Einstellung gegenüber technischen Veränderungen

 

Was bieten wir?

Wir bieten einen modernen, vielseitigen und interessanten Arbeitsplatz bei einem obersten Gerichtshof des Bundes.

Die Stellenausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A 11. Bei entsprechenden Leistungen kann das Spitzenamt der Laufbahn erreicht werden. Es besteht auch die Möglichkeit der Einstellung als Tarifbeschäftigte/r (Eingruppierung in Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst). Bei Tarifbeschäftigten erfolgt eine Einstellung zunächst für 12 Monate zum Zweck der Erprobung (§ 14 Abs. 1 Nr. 5 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes). Bei erfolgreichem Verlauf ist die Übernahme in ein Beamtenverhältnis geplant.

Zusätzlich wird eine Stellenzulage für den Dienst bei obersten Bundesgerichten gezahlt.

Die Vorschriften des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, des Bundesgleichstellungsgesetzes sowie des Sozialgesetzbuches IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) finden bei der Bewerberauswahl Anwendung. Bei gleicher Qualifikation werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt berücksichtigt, es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

 

Ihre Bewerbung mit vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum

26. Juli 2019

an den Bundesfinanzhof, Zentralabteilung, Ismaninger Straße 109, 81675 München

oder elektronisch an bundesfinanzhof@bfh.bund.de.

 

Bitte teilen Sie für eventuelle Zwischennachrichten bzw. Terminabsprachen Ihre E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer mit.

Aufgrund rechtlicher Vorschriften bewahrt der Bundesfinanzhof die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten auf. Mit der Bewerbung auf die o.g. Stelle erklärt sich der/die Bewerber/in damit einverstanden. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; es wird deshalb gebeten, lediglich Kopien zu übersenden und keine Bewerbungsmappen zu verwenden.

Für Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen die Leiterin der Abteilung Dokumentation und Information Frau Biber unter 089/9231-341 oder leitung.dokumentation@bfh.bund.de zur Verfügung.

 

Hinweise zum Datenschutz

 

Die in Ihren Bewerbungsunterlagen enthaltenen Daten werden aufgrund § 26 Abs. 1 des Bundesdatenschutzgesetzes und § 106 Abs. 4 des Bundesbeamtengesetzes für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle erbeten und im Bundesfinanzhof im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung –DSGVO– (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b und c DSGVO) verarbeitet. Diese Daten werden an die mit der Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesfinanzhofs weitergegeben.

Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer Daten ist der Bundesfinanzhof, Ismaninger Straße 109, 81675 München, Tel.: 089/9231-0, E-Mail: bundesfinanzhof@bfh.bund.de.

Bei Fragen zum Datenschutz können Sie sich an die Datenschutzbeauftragte des Bundesfinanzhofs,

E-Mail: datenschutzbeauftragter@bfh.bund.de wenden.