Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zum Footer springen

Service
des Bundesfinanzhofs

Bibliothek

Zur Hauptnavigation springen Zum Footer springen

+++ Aktuelle Information +++

Liebe Besucherinnen und Besucher,
um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, ist es weiterhin nötig, soziale Kontakte auf das zwingend erforderliche Maß zu beschränken. Die hierfür notwendigen Maßnahmen wurden im Bundesfinanzhof ergriffen. Hierzu gehört auch eine Beschränkung der Nutzung des Dienstgebäudes für die Öffentlichkeit. Die Nutzung des Lesesaals der Bibliothek ist daher für Gäste derzeit nicht möglich.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Bibliothek

Grundlage einer effizienten Rechtsprechung, gerade an einem Bundesgericht, ist eine gut ausgestattete Bibliothek. Die Bibliothek des Bundesfinanzhofs erfüllt diesen Zweck ununterbrochen seit Gründung des Reichsfinanzhofs im Jahre 1918. Der Sammlungsschwerpunkt liegt entsprechend dem Auftrag des Bundesfinanzhofs beim Steuer- und Zollrecht, daneben wird jedoch auch Literatur zu anderen die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs berührenden Rechtsgebieten erworben. Mit einem Bestand von mehr als 170.000 Bänden zählt die Bibliothek zu den größten Spezialbibliotheken ihres Fachgebiets.

Die Bibliothek des Bundesfinanzhofs ist eine nicht allgemein zugängliche Präsenzbibliothek und dient in erster Linie der Literaturversorgung der Richter und Mitarbeiter des Hauses. Die Bestände verteilen sich dabei auf einen mit neun Arbeitsplätzen ausgestatteten Lesesaal, ein Magazin sowie auf Handbibliotheken in Beratungs- und Dienstzimmern. Neben einem umfangreichen Bestand an Monographien und Zeitschriftenbänden liegen im Lesesaal über 200 laufende Zeitschriften aus. Darüber hinaus stehen Hausangehörigen diverse juristische Datenbanken zur Nutzung am eigenen Arbeitsplatz zur Verfügung.

Benutzung

Über die rein hausinterne Nutzung hinaus steht die Bibliothek in eingeschränkter Form auch externen Nutzern offen. Details über Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte unserer Benutzungsordnung. Eine Voranmeldung ist grundsätzlich erforderlich. Anfragen zur Zulassung bitten wir an die angegebenen Kontaktdaten zu richten.

Eine Ausleihe der Bestände außer Haus ist nicht möglich. Kopien können unter Beachtung des geltenden Urheberrechts gegen Gebühr angefertigt werden. Private Notebooks können genutzt werden, eine Anbindung ans Internet ist jedoch nicht möglich.

Recherche

Die Bestände der Bibliothek sind vollständig elektronisch im Bibliotheksverbund Bayern nachgewiesen. Eine Recherche in den Beständen ist über den OPAC möglich. Bestellungen über den OPAC können jedoch nur Hausangehörige vornehmen. Im Lesesaal stehen für Recherchezwecke zwei OPAC-PC's sowie ein PC mit Internetzugang und juris-Zugriff zur Verfügung.

 

 

 

Seite drucken