Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zum Footer springen

Service
des Bundesfinanzhofs

Besucherservice

Zur Hauptnavigation springen Zum Footer springen

+++ Aktuelle Information +++

Liebe Besucherinnen und Besucher,
um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, ist es weiterhin nötig, soziale Kontakte auf das zwingend erforderliche Maß zu beschränken. Die hierfür notwendigen Maßnahmen wurden im Bundesfinanzhof ergriffen. Hierzu gehört auch eine Beschränkung der Nutzung des Dienstgebäudes für die Öffentlichkeit.

Führungen für Besuchergruppen finden nicht statt.
Die Nutzung des Lesesaals der Bibliothek ist für Gäste ebenfalls nicht möglich.
Personen, die in den letzten 14 Tagen aus dem Ausland zurückgekehrt sind (Ausnahmen gem. EQV - Mitgliedsstaaten der EU sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz, das UK und Nordirland), in diesem Zeitraum Kontakt zu einer an Covis-19 erkrankten Person hatten oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden, wird kein Zutritt zum Dienstgebäude gewährt werden.
Besucherinnen und Besucher sowie Beteiligte mündlicher Verhandlungen müssen im Dienstgebäude grundsätzlich einen Mund-Nase-Schutz tragen.
Da der Bundesfinanzhof keine Aufenthaltsräume zur Verfügung stellen kann, erfolgt der Einlass ins Gebäude 15 Minuten vor Beginn einer mündlichen Verhandlung, um Personenansammlungen vor den Gerichtssälen zu vermeiden.
Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass derzeit wegen der einzuhaltenden Abstandsregeln nur eine sehr beschränkte Anzahl von Besucherplätzen im Gerichtssaal zur Verfügung gestellt werden kann.

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Teilnahme an mündlichen Verhandlungen und Informationsgesprächen

Teilnahme von Einzelpersonen an mündlichen Verhandlungen

Die mündlichen Verhandlungen im Bundesfinanzhof finden in der Regel von Dienstag bis Donnerstag jeweils vormittags statt und sind grundsätzlich öffentlich.

Für die bloße Teilnahme von Einzelpersonen an mündlichen Verhandlungen ist eine Anmeldung nicht erforderlich. Eine Platzreservierung wird nicht vorgenommen.

Teilnahme von Gruppen an mündlichen Verhandlungen und/oder einem Informationsgespräch

Im Rahmen seines Besucherdienstes bietet der Bundesfinanzhof interessierten Gruppen (nach vorheriger Anmeldung bei der Pressestelle) neben der Teilnahme an einer oder mehreren mündlichen Verhandlungen des Gerichts ein Informationsgespräch mit einer Besichtigung von Teilen des Gebäudes an.

Das Informationsgespräch (Dauer 60 bis 90 Minuten) vermittelt einen Einblick in Aufgaben, Organisation und Arbeitsweise des Bundesfinanzhofs.

Es wird nur eine Führung am Tag durchgeführt; die Gruppe sollte mindestens 10 bis maximal 30 Personen umfassen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der großen Nachfrage nicht alle Anfragen positiv beantwortet werden können.

Allgemeine Hinweise

Informationsveranstaltungen im Bundesfinanzhof finden grundsätzlich nur in deutscher Sprache statt.
Die Besuchsangebote stehen unter dem Vorbehalt der Vereinbarkeit mit dem Dienstbetrieb.
Abends, an Wochenenden und an Feiertagen bieten wir keine Führungen an.

Es wird um Verständnis dafür gebeten, dass Führungen durch das Gebäude für unangemeldete Besucher nicht möglich sind.
Für den Zutritt in das Gebäude des Bundesfinanzhofs muss im Empfangsbereich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden.

Größere Gepäckstücke (zum Beispiel Rucksäcke), Metall- oder Glasgegenstände dürfen nicht mitgeführt werden. Im Eingangsbereich steht eine begrenzte Anzahl von Schließfächern zur Verfügung. Für Gegenstände wird keine Haftung übernommen.
Bitte beachten Sie, dass in der näheren Umgebung des Gerichts für Pkw (insbesondere auch für Busse) nur eingeschränkte Parkmöglichkeiten bestehen.

Haben Sie noch Fragen zum Besuch des Bundesfinanzhofs? Ihre Ansprechpartnerin ist unsere Pressestelle, Telefon (089) 9231-400, E-Mail: pressestelle(at)bfh.bund.de.

Für die Anmeldung können Sie das folgende Anmeldeformular verwenden

Seite drucken